So fügen Sie Ihren AFS-Einladungen den Namen des Kunden und die Referenznummer hinzu

Sie können Ihre AFS-Einladungen personalisieren, indem automatisch der Name des Kunden und die Referenznummer hinzugefügt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie sicherstellen können, dass wir diese Informationen übernehmen und in Ihre Einladungen einfügen können.

Der AFS übernimmt den Namen und die Referenznummer standardmäßig automatisch aus dem An-Feld und der Betreffzeile der Auslöser-E-Mail, wenn sie nicht im Snippet mit strukturierten Daten enthalten sind. Wenn ein Snippet mit strukturierten Daten verwendet wird, haben die darin enthaltenen Daten stets Vorrang. 

Wenn verfügbar, wird der Name des Kunden aus dem An-Feld übernommen, die Referenznummer aus der Betreffzeile. Um sicherzustellen, dass wir die Daten korrekt übernehmen können, sollten Sie in der Betreffzeile eine Sendungs-, Bestell-, Referenznummer o. Ä. in einem der folgenden Formate hinzufügen:

  • Ziffern und Großbuchstaben mit Bindestrichen als Trennzeichen, z. B. 224-KLMN-72OM56, 01-230920-716, 2021-86574
  • Ziffern und Buchstaben (mindestens 7 Zeichen), z. B. KSLDD5A, 572854E, 869fk45h
  • Zahlen, z. B. #2111, 224, 8002211922, # 5674

Generell empfehlen wir, bei Zahlen ein Rautenzeichen (#) voranzustellen, da dies die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Daten korrekt übernommen werden. Zahlen von 1900 bis 2199, denen kein Rautenzeichen vorangestellt ist, werden ignoriert, da das System diese Zahlen als Jahreszahlen interpretiert. Außerdem ist es eine gute Idee, weitere Zeichen wie das Jahr oder „Bestellung“ hinzuzufügen, z. B. 2021-111, Bestellung2456.

Bitte beachten: Referenzen, die ausschließlich Buchstaben enthalten, (z. B. HUSKGAS) werden gegenwärtig nicht unterstützt. 

Zurück So verwenden Sie den AFS ohne Blindkopie

Weiter So fügen Sie ein Snippet mit strukturierten Daten für den AFS hinzu

War dieser Beitrag hilfreich?