Guten Tag! Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

In unserem Support-Center finden Sie Informationen über Google-Verkäuferbewertungen, Rich Snippets, TrustBoxes, Produktbewertungen sowie Anleitungen zum Bearbeiten Ihrer Bewertungen und Account-Einstellungen.

Guide: Nutzen Sie die Produktbewertungs-TrustBoxes, um Rich Snippets für SEO zu erhalten

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie den Wert Ihrer Trustpilot Product Reviews TrustBoxes maximieren können. Durch eine neue Funktion unserer TrustBoxes können Sie ohne komplizierte Implementieren Rich Snippet-Sterne in der organischen Suche erhalten. Hier erklären wir, was Sie tun müssen, um Rich Snippets in der organischen Google-Suche (SERP) zu erhalten.

Die Anzeige von Produktbewertungen auf Ihrer Webseite ist eine gute Methode, um Ihre Produktseiten ständig mit „frischem" Content zu versorgen und mehr organischen Traffic zu generieren.

In zwei Schritten können Sie Ihre Webseite für Rich Snippets in der Google-Suche fit machen:

  1. Implementieren Sie die TrustBox auf Ihre Produktseite(n) und überprüfen Sie, dass die Implementierung korrekt ist.
  2. Veranlassen Sie Google, Ihre Produktseite(n) zu durchsuchen (Crawling), um sicherzustellen, dass das neue Strukturierte Daten-Markup und der Bewertungscontent indexiert werden.

Vergessen Sie außerdem nicht, dass Google Seiten mit einer hohen Ladegeschwindigkeit und einer einfachen Webseitenarchitektur vorzieht.

In diesem Artikel finden Sie eine detaillierte Anleitung zur Installation von TrustBoxes.

HINWEIS: Es liegt vollständig im Ermessen von Google, welche Webseiten Rich Snippets erhalten. Selbst wenn Sie alle Richtlinien von Google erfüllen, kann Google allein darüber entscheiden, ob Rich Snippets in den SERPs angezeigt werden oder nicht.

Schritt 1: Überprüfen Sie, dass Sie Ihre TrustBox korrekt implementiert haben

Überprüfen Sie zunächst, ob die SEO TrustBox für alle Nutzer sichtbar ist

Sie haben bessere Chancen, Rich Snippets zu erhalten, wenn Ihre Product Reviews SEO TrustBox sofort und ohne Scrollen sichtbar ist, wenn Nutzer auf Ihre Webseite kommen. Bewertungen sollten nicht hinter Tabs oder „Alle öffnen"-Links versteckt sein, da Google diesen Content sonst wahrscheinlich ignoriert.

Aus Designgründen kann es zwar in manchen Fällen reizvoll sein, die Product Reviews SEO TrustBox hinter einem Tab zu verstecken, Google rät davon aber ab, da es die Nutzererfahrung verschlechtert. Diese Methode wurde in der Vergangenheit außerdem von SEO-Spammern missbraucht; vermeiden Sie es also, Produktbewertungen hinter Tabs oder „Alle öffnen"-Links zu verstecken.

Kontrollieren Sie dann, ob die SEO-TrustBox implementiert und das schema.org-Markup geladen wurde

Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Webseite die korrekten Daten in das Schema-Markup lädt. Die Produkt-SKU und der Produkttitel sind erforderliche Informationen. So können Sie überprüfen, ob die korrekten Daten geladen wurden:

Gehen Sie in Ihrem Browser zu Ihrer Produktseite:

  1. Rechtsklicken Sie auf die TrustBox, klicken Sie auf Inspect Element und überprüfen Sie die Felder data-sku und data-name.
  2. Scrollen Sie zum head der Seite und finden Sie json-ld (oder suchen Sie nach aggregrateRating).

Der Code sollte ungefähr wie im folgenden Beispiel aussehen:

Überprüfen Sie, dass die Felder name und sku korrekt sind.

Überprüfen Sie, dass das schema.org-Markup für die SEO TrustBox für Produktbewertungen korrekt ist

Kopieren Sie die URL Ihrer Produktseite mit der SEO TrustBox zum Test-Tool von Google's Structured Data.

Sie sehen nun einen Testbildschirm, ähnlich dem nachfolgenden Screenshot. Wenn das Test-Tool das Schema-Markup nicht erkennt, lesen Sie bitte den Abschnitt Strukturiertes-Daten-Tool zeigt kein Schema-Markup an weiter unten und folgen Sie diesem Abschnitt, nachdem Ihr Code erkannt wurde.

Auf der rechten Seite des Testbildschirms sehen Sie nun ein Feld mit der Aufschrift Product. Versichern Sie sich, dass 0 Errors (Fehler) erkannt werden.

Klicken Sie auf Product. Eine Tabelle öffnet sich, in der Sie sehen können, welche Daten Google von dem Markup sehen kann. Die Tabelle sieht wie folgt aus:

Wenn Sie auf die Daten auf der rechten Seite klicken, wird das entsprechende HTML-Markup auf der linken Seite markiert. Überprüfen Sie, dass alle Felder korrekt sind, z. B. AggregateRating, Anzahl der Bewertungen usw.

Wenn das Strukturierte-Daten-Tool kein Schema-Markup anzeigt

Wenn das Schema-Markup nicht angezeigt wird, kann das darauf beruhen, dass die Ladegeschwindigkeit Ihrer Produktseiten zu gering ist. Langsam ladende Seiten hindern das Strukturierte-Daten-Tool daran, das Schema-Markup zu lesen. Geringe Ladegeschwindigkeiten können Ihre Webseite auf vielfältige Weise negativ beeinflussen.

Lesen Sie den Abschnitt Die Ladegeschwindigkeit Ihrer Produktseiten ist zu gering weiter unten, um die möglichen Folgen langsam ladender Webseiten und Produktseiten besser zu verstehen und zu lernen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Schritt 2: Veranlassen Sie, dass der Googlebot Ihr Produktseiten durchsucht („crawlt") und indexiert.

Jetzt ist die SEO-TrustBox für Produktbewertungen korrekt implementiert und die TrustBox zeigt aktuellen, von Ihren Kunden erstellten Bewertungscontent an. Nun müssen Sie Google dazu auffordern, ihre Produktseiten zu durchsuchen („crawlen").

Um sicherzustellen, dass Google Ihren Bewertungscontent indexiert, müssen Sie Google dazu veranlassen, Ihre Produktseite(n) zu durchsuchen, nachdem diese bewertet wurden. Wenn Sie Tausende Produkte auf Ihrer Webseite verkaufen, empfehlen wir Ihnen, Google mit dem Crawling Ihrer beliebtesten Produkte beginnen zu lassen. Kurz nach der Indexierung Ihrer Bewertungen sollten Rich Snippets in der Google Suchergebnissen erscheinen.

So veranlassen Sie Google dazu, Ihre Produktseiten zu indexieren:

  1. Kopieren Sie die URLs Ihrer neuesten Produktbewertungen aus Ihrem Business-Account.
  2. Loggen Sie sich in Ihre Google Search Console ein, klicken Sie auf Crawling > Abruf wie durch Google, wie im untenstehenden Screenshot abgebildet.
  3. Geben Sie Ihre Produkt-URL ein und klicken Sie auf Abrufen und rendern..
  4. Wenn Google den Abruf durchgeführt hat, klicken Sie auf An den Index senden.
  5. Setzen Sie ein Häkchen in der Box Ich bin kein Roboter und markieren Sie Nur diese URL crawlen. Klicken Sie dann auf Senden.

Wiederholen Sie die oben beschriebenen Schritte für alle Produkt-URLs, für die Sie Bewertungscontent haben.

Der Googlebot ruft die Seite ab und informiert Google darüber, dass Sie neuen Content haben. Wenn die Anzahl Ihrer Produktbewertungen ansteigt, beginnt Google damit, Ihre Produktseiten automatisch häufiger zu durchsuchen. Bis Sie bemerken, dass Google Ihre Seiten häufig indexiert, sollten Sie weiterhin Google manuell dazu veranlassen.

Sie können innerhalb von 30 Tagen bis zu 500 einzelne URLs senden.

Hinweis: Ist die Autorität Ihrer Webseite gering (d. h. Google durchsucht Ihre Seite nicht sehr oft) kann es mehr als drei Monate dauern, bevor Google ein Crawling Ihrer Produktseiten durchführt.

Zusätzliche Möglichkeiten, zu veranlassen, dass Google Ihre Produktseiten indexiert

XML-Sitemap erstellen, damit der Googlebot Ihre Produktseiten einfacher indexieren kann.

eCommerce-Webseiten haben oft eine komplexe Webseitenstruktur und -navigation; die Produktseiten befinden sich daher oft tief in der Webseitenhierarchie. Für Google ist manchmal schwierig, in diesen Webseiten zu navigieren und alle Produktseiten zu durchsuchen.

Eine XML-Sitemap, die URLs zu Ihren Produktseiten enthält, kann Google dabei helfen, alle Produkte auf Ihrer Webseite zu finden.

Tipp: Wenn Sie Ihre Produkte in Ihrer XML-Sitemap so sortieren, dass die neuesten Bewertungen zuerst kommen, sieht Google die Produktseiten mit den neuesten Bewertungen zuerst, wenn es die Sitemap durchsucht.

Produkte mit neuen Bewertungen verlinken, damit der Googlebot Ihre Produktseiten durchsucht

Für die SEO ist die Homepage jeder Webseite am wichtigsten. Aus diesem Grund durchsucht Google die Homepage häufiger als andere Seiten Ihrer Webseite.

Um die SEO Ihrer Produktseiten zu verbessern, empfehlen wir daher, von der Homepage zu Ihren Produktseiten zu linken.

Das untenstehende Diagramm zeigt an, wie eine eCommerce-Webseite normalerweise eingerichtet ist.

Sie können hier sehen, dass Produktseiten ungefähr im 4. Niveau liegen. Da viele eCommerce-Webseiten hunderte oder gar tausende von Produkten anbieten, muss der Googlebot eine Menge Seiten durchsuchen.

Mit der folgenden Methode können Sie es Google einfacher machen, Ihre Webseite zu durchsuchen: erstellen Sie ein Modul auf Ihrer Homepage, in der Nutzer und Google Ihre 5-10 meistbewerteten Produkte sehen können. Richten Sie dieses Modul so ein, dass es stets aktualisiert wird, wenn neue Bewertungen veröffentlicht werden. Das nächste Mal, wenn Google die Homepage durchsucht, kann es die Links zu den meist- und zuletzt bewerteten Produkten gleich sehen. Dies ist ein direkter Weg zu Ihren Produktseiten, verglichen mit dem Weg von Ihrer Homepage über Ihre Kategorienseite und eine Unterkategorienseite zu der Produktseite. Sehen Sie dazu den untenstehenden Screenshot.

Sie können ein solches Modul auch auf Ihren Kategorienseiten implementieren und die Anzahl der Bewertungen begrenzen, die für die einzelnen Kategorien angezeigt werden.

Produktbewertungen in Social Media-Kanälen teilen

Wenn Kunden Produktbewertungen auf Ihren Produktseiten abgeben, warum sollten Sie diese nicht in Ihren sozialen Netzwerken teilen?

Soziale Signale spielen auch für die SEO eine Rolle. Indem Sie Ihre Produktbewertungen teilen, helfen Sie dem Googlebot dabei, Ihre Bewertungen zu entdecken und das wiederum führt zu einer besseren Sichtbarkeit Ihrer Produktseiten.

Gründe dafür, weshalb Sie eventuell keine Rich Snippet für Ihre Produkte in der Google-Suche sehen können.

Google kann Rich Snippets deaktivieren

„[Google] führt sowohl algorithmische als auch manuelle Qualitätskontrollen durch, um sicherzustellen, dass die strukturierten Daten den Relevanzstandards entsprechen. Wenn [Google] strukturierte Daten sieht, die diesen Standards nicht entsprechen, behält sich [Google] das Recht vor, Rich Snippets für eine Webseite zu deaktivieren, um die hohe Qualität der Sucherfahrung für unsere Nutzer beizubehalten." (Google)

Die Ladegeschwindigkeit Ihre Produktseiten ist zu gering

Es gibt viele Gründe, weshalb Sie die Ladegeschwindigkeit Ihrer Produktseiten und Ihrer Webseite im Allgemeinen verbessern sollten. Die sind die Hauptgründe:

Die Ladezeit spielt eine Rolle für die SEO, sowohl für die Benutzerfreundlichkeit als auch für die Conversion.

  • 40 % der Nutzer verlassen eine Webseite, wenn die Ladezeit länger als 3 Sekunden ist! (1)
  • Eine Verzögerung von 1 Sekunde in der Seitenreaktionszeit kann zu einem 7%-igen Rückgang in Conversions führen.
  • Wenn Ihr Webshop beispielsweise täglich 100.000 € umsetzt, könnte eine Verzögerung von 1 Sekunde zu einem jährlichen Verlust von 2.5 Mio. € führen.

Webseiten mit einer hohen Ladegeschwindigkeit profitieren davon, dass Google mehr Seiten durchsucht. Außerdem belohnt Google diese Webseiten mit einer besseren Position auf den Suchergebnisseiten.

Sie können die Ladezeit Ihrer Produktseiten mit dem Tool Google's PageSpeed Insights überprüfen.

Beispiel: Die Produktseite im untenstehenden Screenshot erhält in Googles Structured Data-Tool sogenannte Timeout-(Zeitüberschreitungs-) Nachrichten. Wenn Sie eine die URL in das PageSpeed Insights-Tool eingeben, können Sie sehen, dass die Desktop-Seite einen Wert von 40/100 erhält, was ein kritischer Wert ist.

Wenn Ihre Seiten ähnliche Werte erhalten, empfehlen wir Ihnen, gemeinsam mit Ihrem Entwicklungs-/Technikteam die Elemente zu optimieren, die von Google empfohlen werden, oder zumindest die Elemente, die Sie selbst ändern können.

Ein guter Zielwert liegt bei 70/100.

Weitere Warnungen und Methoden, damit Google Ihre Webseite versteht

In diesem Abschnitt heben wir verschiedene Probleme hervor, auf die wir auf den Webseiten unserer Kunden gestoßen sind.

Duplizierten Content vermeiden

Suchmaschinen erfassen duplizierten Content schnell. Dies kann dazu führen, dass weniger Seiten Ihrer Webseite durchsucht werden. In Extremfällen kann es auch dazu führen, dass die Suchmaschine Ihre Webseite sperrt oder Ihr Ranking herabsetzt.

Manchmal sehen wir Webseiten, die sowohl auf http und auf https erreichbar sind. Dies verwirrt Google und kann zu Problemen mit dupliziertem Content führen. Wir empfehlen soweit möglich alle Formen von Duplizierung zu vermeiden. Wenn Ihre Webseite sowohl auf http und https angezeigt wird, empfehlen wir, eine permanente 301-Weiterleitung von den http- Seiten zu den entsprechenden https-Seiten einzurichten. Dadurch kann Google die Struktur Ihrer Webseite besser verstehen.

„Spammy" Strukturiertes Markup vermeiden

Wenn Sie Techniken verwenden, die gegen die Strukturierten Daten-Richtlinien von Google verstoßen, kann Google Ihre Webseite mit dem Entzug von Rich Snippets bestrafen. Solche Techniken sind beispielsweise: Markup von Content, der nicht für Nutzer sichtbar ist, Markup von irrelevantem oder irreführendem Content und/oder manipulatives Verhalten.

Bitte beachten: Zwischen dem Zeitpunkt, zu dem Google Ihre Seite crawlt, und dem Zeitpunkt, zu dem Rich Snippets in den Suchergebnissen erscheinen, können bis zu sechs Wochen vergehen. In manchen Fällen muss eine Seite mehrmals an den Index gesendet werden, bevor Sie gecrawlt wird; dadurch verlängert sich die Wartezeit zusätzlich.

Nützliche Links:

Kommentare

0 Kommentare